faithnm.jpg







VIDEO COMING SOON







Band FAITH NO MORE
Titel King For A Day, Fool For A Lifetime
Jahr 1995
Note 9.0

Wer sagt's denn! FAITH NO MORE haben den Ausstieg bzw. Rauswurf von Big Sick Ugly Jim, allen Unkenrufen zum Trotz, ausgezeichnet überstanden.
Trotzdem sollte man mit 'King For A Day, Fool For A Lifetime' etwas Geduld haben, denn im Gegensatz zum Millionenseller 'The Real Thing' erschließt sich einen das Gros der Songs erst nach intensivem Hörgenuss. Doch irgendwann macht es im Kopf 'Klick', und man bekommt das Ding aus seinen CD-Player einfach nicht mehr heraus. Und etwas Schöneres, als von Musik abhängig zu sein, gibt es bekanntlich nicht! Dabei ist das Quintett von der amerikanischen Westküste seiner bereits vor Jahren eingeschlagenen Linie treu geblieben:
Ob Rock, Metal, Punk, Pop oder Rap - FAITH NO MORE bedienen sich aus dem reichhaltigen Fundus der modernen Musikgeschichte, ohne sich dabei stilistisch festzulegen. Merkwürdigerweise gefallen mir, dem ach so gestandenen Metaller, neben der ersten Singleauskopplung 'Digging The Grave' und dem krachigen Opener 'Get Out' mit 'Evidence' (relaxtes Stück mit reichlich Klavier und weiblichen Backingvocals), 'Star A.D.' (mit funky Bass und Bläsern unterlegt), 'Take This Battle' (wunderprächtige Ballade mit Pianobegleitung), 'King For A Day‚ (harte Poprocknummer mit Akustikgitarren) und 'Just A Man' (noch 'ne hübsche, abwechslungsreiche Ballade mit weiblichen Backings) ausgerechnet die poppigen Rocknummern am besten, von Frontmann Mike Patton allesamt phantastisch gesungen. Da sind denn auch neun Punkte für meine Begriffe nicht zu hoch gegriffen, zumal sich FNM um Trends einen Teufel scheren.

Uwe "Buffo" Schnädelbach, Rockhard 1995